Der schöne Schmuck der Navajo

Der schöne Schmuck der Navajo

Neben den Hopi und den Zuni sind es die Navajo, die bei der Herstellung von Indianerschmuck einen guten Namen haben. Der Schmuck der Navajo ist weit über die Grenzen der USA hinaus bekannt. Das Volk der Navajo versteht sich auf die Fertigung von Silberschmuck, der hohes handwerkliches Können und Erfahrung voraussetzt. Die Kunst der Navajo, Silber zu schmieden, ist legendär und die Türkise, die den Schmuck der Navajo schmücken, gehören zu den schönsten Steinen der Welt.

In Harmonie mit der Erde

Der Name Navajo bedeutet übersetzt „unter der Erde hervorkommendes Volk“. 300.000 Mitglieder hat der Stamm heute und ist damit der größte Indianerstamm in den Vereinigten Staaten. Rund 140.000 Navajo leben im Nordosten von Arizona, 110.000 im Nordosten von New Mexiko und ein kleiner Teil in Utah und in Colorado. Das Reservat misst knapp 70.000 Quadratkilometer und gehört zu den größten Sehenswürdigkeiten der USA. Das Monument Valley und der imposante Marble Canyon sind auf dem Gebiet des Reservats zu finden. Auch der Lake Powell und der Red Rock State Park liegen auf dem Gebiet der Navajo. Der Stamm hat eine eigene Sprache und bezeichnet sich selbst als „Diné“, als Menschenvolk. Die Sprache der Navajo spielte im Pazifikkrieg gegen Japan 1942 eine entscheidende Rolle. Die codierten Funksprüche der US-Navy in der Navajo-Sprache konnte der Gegner nicht entschlüsseln.

Dekoration und Handelsware

Der Schmuck der Navajo hat für den Stamm selbst eine wichtige Bedeutung. Sie erzählen mit jedem Schmuckstück die Geschichte ihres Volks, die Legenden und die Sagen. Diese Geschichte berichten von der erfolgreichen Jagd, vom Leben im Dorf und auch vom Krieg. Der Schmuck der Navajo ist heute aber in erster Linie eine Handelsware und ein Zeichen von Wohlstand. Das Volk der Navajo ist in vielen handwerklichen Dingen sehr geschickt. Bekannt sind die Flechtarbeiten, wie beispielsweise die Navajo Wedding Baskets, die wunderschönen Töpfereien und die rituellen Sandbilder aus buntem Gesteinspulver, die eine heilende Wirkung haben. Tradition ist, dass die Navajo für jeden neuen Präsidenten der USA ein Bild aus Sand gestalten, was ihm Glück und Weisheit bringen soll.

Der besondere Schmuck der Navajo

Der Schmuck der Navajo hat nicht nur in den USA viele begeisterte Fans. Der Schmuck wird jedoch nicht nur getragen, er ist auch in Ausstellungen, Museen und Galerien zu sehen. Im Unterschied zum Schmuck der Hopi und Zuni wirken die Schmuckstücke der Navajo üppiger und massiver. Der Schmuck strahlt so etwas wie Stärke aus, was auch an den massiven Türkisen liegt, die verarbeitet werden. Der Stamm der Navajo erlernte Mitte des 19. Jahrhunderts die Kunst der Schmuckherstellung von den Mexikanern. Damals fertigten sie große Gürtelschnallen, Zaumzeug und Flaschen für die Aufbewahrung von Pulver. Diese schweren und groben Schmuckstücke beeinflussen den Schmuck bis heute.

Fazit

Die Indianer vom Volk der Navajo haben aus einem traditionellen Handwerk eine Kunst gemacht. Das ist heute an jedem Schmuckstück sichtbar. Seit 1880 arbeiten die Navajo mit Türkisen und mit massivem Silber, aber auch mit Kupfer, wenn es um einzigartigen Schmuckstücke geht. Neben den klassischen Mustern arbeiten die Navajo heute auch mit modernen Kreationen und verbinden damit die traditionelle Schmuckherstellung mit futuristischen Elementen.

Titelbild: @ depositphotos.com / mj0007

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (476 Bewertungen, durchschnittlich: 4,82 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von www.indianerschmuck24.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.05.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen